zurück
weiter

Saison 1987 / 1988 2.Bundesliga Süd

Im April gründet sich der Eishockeyförderkreis, bestehend aus Eishockeyfans, die den SVB in der Nachwuchsförderung unterstützen wollen. Bereits über 100 Mitglieder zählt der "EFK"

Wirtschaftlich ergeben sich neue positive Aspekte. Zahlreiche Firmen unterstützen den SVB beim Ziel Platz 1-4 zu erreichen. Langfristig wird die Rückkehr in die 1.Bundesliga angestrebt. Dazu soll auch der neue Hauptsponsor helsapor beitragen.

Tony Vogel verlässt den SVB und schliesst sich den BSC Preussen Berlin an. Win Winofsky wird neuer Nachwuchstrainer bei den Oberfranken.

Coach Ulf Sterner verlässt ebenfalls durch seltsame Umstände den SVB und löst seinen Handschlagvertrag. Er wechselt zum neureichen Klassenkonkurrenten EC Hedos München. Ein Grundgerüst der letztjährigen Mannschaft kann gehalten werden. Neuer Trainer wird der Kanadier Danny Lawson.

Konditionstrainer Alexander Repovic bereitet das SVB-Team wieder optimal auf die lange Saison vor, zusätzlich bestreitet der SVB ein Trainingslager in Landsberg. Das Durchschnittsalter der Bayreuther beträgt knapp 23 Jahre.
Stadionheft 1987
SVB-Stadionheft 1987/1988

Zur neuen Stadioneinweihung des Landesligisten 1.EV Weiden treten die Bayreuther am 06.September an. 2300 Zuschauer sehen einen 19:1 Standardsieg des Zweitligisten.

Kurz vor Saisonbeginn verlassen die Neuzugänge Andy Römer und Horst Pätzig den SVB wieder Richtung Augsburg. Dazu kommt noch, das Spieler, mit denen man fest im Kader gerechnet hat, vom DEB keine Freigabe erhalten.

Douglas Moffat kehrt nach dem zweiten Spieltag wegen nervlicher Überbelastung nach Kanada zurück.

Nach dem vierten Spieltag trennt sich der SV Bayreuth von Coach Danny Lawson. Als Grund werden die Maßnahmen und Vorstellungen des Trainers angegeben, die eine vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Trainer, Mannschaft und Vorstand nicht mehr ermöglichen. Kapitän Bernhard Kaminski stellt klar, das die Mannschaft die Entscheidung sehr positiv aufgenommen hat und erklärt, das die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft nicht wirklich gut war.

Das vorübergehende Training leiten gemeinsam Mike Heidt, Anton Doll und Bernhard Kaminski.

Herbert Plattner fällt mit einem Bluterguß an den Bändern aus, Sigi Holzheu kugelt sich die Schulter aus und zieht sich wenig später eine Armprellung zu.

Als Nachfolger von Dany Lawson kommt Richard Piecchutta.

Im Heimspiel am 09. Oktober fällt Kapitän Bernhard Kaminski durch einen üblen Stockschlag des Füsseners Gmeiner mit Kieferbruch aus.

Zwei Tage später zieht sich Torhüter Paul Häringer in Freiburg einen Innenbandriß zu.

Aufgrund der dünnen Spielerdecke wird der Deutsch-Kanadier Win Winofsky als Spieler reaktiviert

Zu Hause gegen Hedos München am 18.Oktober handelt sich Anton Doll eine Matchstrafe ein.

Am 08.November debütiert der neue Kanadier Rick Hindmarch. In der 10. Spielminute bricht er sich die Kniescheibe. Die Premiere war zugleich die Abschiedsvorstellung.

Am 12.November kehrt Doug Moffat wieder nach Bayreuth zurück.

Im November zieht sich Walter Deisenberger eine Augapfelprellung zu, Herbert Plattner eine Bänderdehnung.

Zudem fallen Michael Heidt und Helmut Bauer mit Grippe aus, Bernhard Kamainski mit Kniebeschwerden und Robert Paclik mit lädiertem Ellenbogen.

Win Winofsky hört Ende November endgültig mit dem Eishockeyspielen auf.

Auch Doug Moffatt kehrt wegen erneuter nervlicher Überreizung endgültig nach Kanada heim.

Im Dezember dann der Schock: Mike Heidt ist am 01.Dezember Deutscher Staatsbürger geworden und verabschiedet sich in Richtung München. Sein Bruder Robert, ebenfalls mit deutschem Pass ausgestattem hat der SVB schon fest als Neuzugang eingaplant, der aber ebenfalls nach München wechselt.

Ende Januar zieht sich Anton Doll eine klaffende Schnittwunde zu. Sigi Holzheu bricht sich den Kiefer. Er spielt zwar mit Vollvisierhelm, aber er scheitert dann doch an seiner Schulter, an der eine Operation nicht mehr aufzuschieben ist.

Anton Doll beklagt einen entzündeten Schleimbeutel im Arm, Robert Paclik einen Muskelabriß im Brustbereich, George Pesut fällt mit Lungenentzündung aus.

Win Winofsky
Win Winofsky scheitert in dieser Szene an Landsbergs Torhüter Seckler
Mittlerweile ist der SVB auf den vorletzten Platz der noch jungen Saison zurückgefallen.

Mitte Oktober wird der 43-jährige Pole Richard Piechutta als neuer Trainer vorgestellt.


Am 24.Oktober findet die Gründungsversammlung des Schlittschuhvereins Bayreuth statt. Diese Neugründung wird notwendig, weil aus steuerlichen Gründen eine Fortsetzung des Spielbetriebs in der derzeitigen Form durch den Schwimmverein über die Saison 1987 / 1988 nicht mehr möglich ist.

Ende Oktober kauft der Eishockeyförderkreis einen Ford Fiesta und stellt ihn den 3 Spielern aus Selb, die dort noch wohnhaft sind (Toni und Herbert Plattner, sowie Jirko Seib) zur Verfügung, damit diese gemeinsam zum Trainings-und Spielbetrieb fahren können.

Nach wochenlangen Tauziehen mit dem DEB stimmt dieser endlich der Neuverpflichtung von Rick Hindmarch zu. Diese Freude dauerte allerdings nur wenige Stunden. Bei seinem ersten Einstaz für den SVB verletzt sich Rick Hindmarch so schwer am Knie das er ins Krankenhaus eingeliefert und operiert werden muss.

Zur Halbzeit der Hauptrunde belegt der SVB nur den 8.Platz. Gebeutelt von bisher unglaublichen Verletzungspech hofft man in der Rückrunde von diesen verschont zu bleiben und noch einmal ins Geschehen zum Erreichen des 4.Platzes eingreifen zu können. Dazu muß sich allerdings auch eine fairere Spielweise einstellen, belegen die Bayreuther doch in der Strafzeitentabelle den letzten Platz.

In seinem letzten Spiel für den SVB am 29.November schiesst Win Winofsky 4 Sekunden vor Schluß den 5:4 Siegtreffer gegen den EV Stuttgart. Ein schöneres Abschiedsgeschenk hätte sich der Routinier nicht machen können, der trotz gesundheitlicher Probleme nochmals die Eishockeystiefel für den SVB geschnürt hat.

Zwischenzeitlich hat sich der SVB bis auf 2 Punkte an den 4.Platz herangekämpft.

Trainer Richard Piechutta hat es geschafft das jeder Spieler bis zum Schluß fightet und zusätzlich bei den Spielern eine Leistungssteigerung zu erbringen.

Am 26.Spieltag steht der SVB endlich auf dem 4.Tabellenplatz. Jetzt gilt es ihn in den letzten 10 Spielen zu verteidigen!

Der SVB holt nun 11:1 Punkte in Folge und das erklärte Ziel ist somit zum Greifen nahe.

Gleich zu Beginn der Aufstiegsrunde schrammt der SVB 2-mal knapp an einem Punktgeweinn vorbei. 39 Sekunden fehlten im Heimspiel gegen Kassel zu einem Unentschieden und lediglich 17 Sekunden beim Auswärtsspiel in München.

Dann aber holt der SVB 7:1 Punkte in Folge.

Aber nun kommt das Verletzungspech zurück und es fallen nacheinander Siegfried Holzheu, Paul Lowden (Schulteroperation) Othmar Schluttenhofer (Miniskusoperation) und Anton Doll (Schleimbeutelverletzung im Arm) aus. Dazu kommt noch, das Douglas Moffat den Verein während der Aufstiegsrunde Richtung Heimat verlässt um persönlichen Probleme zu klären.

Am Ende der Saison geht eine Bayreuther Sportära zu Ende. Nach 12 Jahren unter dem Dach des Schwimmvereins wird ab nächster Saison eigenständig der Schlittschuhverein Bayreuth in der 2.Eishockey Bundesliga spielen.


 MANNSCHAFT 2.BUNDESLIGA SÜD 1987 / 1988










MANNSCHAFTSSTATISTIK

Position Nummer Name Spiele Tore Assists Punkte Strafen Nationalität Im Verein seit
Torhüter
17
Döhler, Udo
54
0
0
0
4
Deutschland
NEU VERE Selb
29
Häringer, Paul
50
0
0
0
4
Deutschland
1985










Verteidigung
3
Seib, Jirko
54
4
7
11
16
Deutschland
NEU VERE Selb
4
Schäfer, Robert
34
1
0
1
2
Deutschland
1986
5
Doll, Anton
47
5
15
20
77
Deutschland 1984
7
Heidt, Mike
22
16
29
45
51
Kanada
1986
18
Pesut, George
18
4
14
18
34
Kanada
NEU ECD Iserlohn
22
Kaminski, Bernhard
44
6
34
40
132
Deutschland
1986
23
Plattner, Toni
54
6
8
14
62
Deutschland
NEU VERE Selb
24
Schluttenhofer, Othmar
11
2
4
6
21
Deutschland
NEU Krefelder EV









Sturm
8
Bauer, Helmut
54
21
54
75
49
Deutschland
1986
9
Moffat, Douglas
32
40
44
84
44
Kanada
1986
11
Paclik, Robert
36
19
12
31
12
Deutschland
1986
15
Holzheu, Siegfried
36
16
26
42
48
Deutschland
1986
16
Piechutta, Jacek
29
1
1
2
21
Deutschland
NEU EHC Bad Liebenzell
19
Lowden, Peter
26
28
19
47
20
Kanada
NEU Ferris State University
20
Eder, Hans Georg
53
10
8
18
22
Deutschland
1986
21
Hall, Jason
18
7
4
11
14
Deutschland
1986
24
Lowden, Paul
12
8
8
16
10
Kanada
NEU Ferris State University
25
Plattner, Herbert
43
8
10
18
44
Deutschland
NEU VERE Selb
26
Deisenberger, Walter
52
15
35
50
36
Deutschland
1985
27
Tumbach, Troy
53
16
25
41
70
Deutschland
NEU ERSC Amberg
28
Glass, Günter
22
0
0
0
6
Deutschland
1986
Hindmarch, Rick
1
0
0
0
0
Kanada
NEU
Winofsky, Winfried
18
9
14
23
19
Kanada
NEU Reaktiviert










Trainer
Lawson, Danny
Kanada
NEU EC Hedos München
Piechutta, Richard
Deutschland
NEU

 TABELLE 2.BUNDESLIGA SÜD HAUPTRUNDE

1.
EHC Freiburg
60:12
221:115
2.
EC Hedos München
51:21
258:189
3.
EV Füssen
41:31
196:180
4.
SV Bayreuth
39:33
166:157
5.
Heilbronner EC
37:35
168:163
6.
EC Bad Tölz
36:36
194:203
7.
SC Riessersee
32:40
168:180
8.
EV Stuttgart
31:41
184:194
9.
EV Landsberg
24:48
145:218
10.
EHC 80 Nürnberg
9:63
106:207


TABELLE AUFSTIEGSRUNDE ZUR 1.BUNDESLIGA


1.
BSC Preussen Berlin
33:3
107:48
2.
EHC Freiburg
30:6
92:38
3.
Krefelder EV
22:14
90:81
4.
SV Bayreuth
20:16
75:67
5.
EC Hedos München
20:16
94:84
6.
EC Kassel
19:17
104:98
7.
EHC Essen-West
16:20
66:84
8.
EC Bad Nauheim
13:23
78:82
9.
EC Ratingen
4:32
67:115
10.
EV Füssen
3:33
64:140



SCORER

1. MacLeod, Scott Hedos München
141
2. Morrison, Dave EV Stuttgart
123
3. Morrison, Doug Hedos München
119
4. Samanski, John EV Stuttgart
119
5. Boehm, Rick EC Bad Tölz
100
6. Ledlin, Fred SC Riessersee
91
7. Kislinger, Georg Hedos München
75
8. Svoboda, Karel EV Füssen
74
9. Reiter, Korbinian EC Bad Tölz
70
10. Laycock, Rick EHC Freiburg
69

ERGEBNISSE


Quelle: Nordbayerischer Kurier, SV Bayreuth
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________
                                                                                                                                        www.bayreuther-eishockey.de