zurück
weiter

Saison 1990 / 1991 2.Bundesliga Süd

Helmut Bauer verlässt den SVB und wechselt zum EV Füssen. Als neuer Coach wird Lorenz Funk verpflichtet, der als einer der Gründe für sein Engagement die optimalen Verhältnisse in Bayreuth für die 2.Liga angibt.

Mit Torhüter-Rückkehrer Dietmar Habnitt kommt einer der Aufstiegshelden, der auch schon für den SVB in der 1.Bundesliga gespielt hat.

Der Etat wird im Vergleich zum Vorjahr reduziert. Dennoch bleibt auch in diesem Jahr das Erreichen der Aufstiegsrunde das erklärte Ziel.

Anton Doll wird zum Bayreuther Sportler des Jahres 1990 ausgezeichnet. Der kleine (167cm) und leichte Verteidiger (67 kg) mit dem großen Kämpferherz macht seine fehlenden körperlichen Attribute durch seinen eisernen Willen und nimmermüden Einsatz mehr als Wett. Er engagiert sich auch für den SVB-Nachwuchs und der Eishockeykindergarten entsteht zum Teil auf seine Initiative hin.
Die Mannschaft wird zur "Mannschaft des Jahres" gekührt und schafft damit die Titelverteidigung.

Gleich zu Beginn der Saison schlägt das Verletzungspech enorm zu. Thomas Schädler, Walter Deisenberger, Heiko Awizus, Marco Zimmermann und Horst Bärnreuther fallen aus.

Beim Heimspiel gegen den SC Riessersee am 29.September absolviert Anton Doll sein 300. Punktspiel für den SVB. Er hat in den vergangenen Jahren nur 12 Punktspiele verletzungsbdingt verpasst. Auch das spricht für seine hervorragende Einstellung und seine körperliche Fitness.

Am achten Spieltag übernimmt der SVB erstmals die Tabellenführung in der 2.Bundesliga Süd.

Lorenz Funk stellt während der Hauptrunde die Angriffsreihen um, damit man noch schwerer für den Gegner auszurechnen ist. Der Schachzug geht aber nur bedingt auf, denn man erarbeitet sich zwar viele Chancen, scheitert jedoch oft im Abschluß.

Georg Kislinger (schwere Schulterverletzung) und Heiko Awizus (Knie) fallen mehrere Wochen verletzungsbedingt aus.

In dieser Saison werden zum Komfort der Sitzplatzbesucher Leihkissen für 50,- Pfennig angeboten, wobei der Erlös komplett dem Nachwuchs zugute kommt. Nach 10 Heimspielen sind so schon immerhin 500,-DM zusammengekommen.

Ende November gibt der SVB bekannt, sich Aufgrund der Vielzahl an verletzten Spielern ab Dezember nach Verstärkungen umzusehen und zu verpflichten, damit das weitere Ziel, ein gewichtiges Wort in der Aufstiegsrunde zur 1.Bundesliga nicht aus den Augen zu verlieren.

Nach dem tollen Spiel zu Hause gegen den Augsburger EV (1:0 Sieg) folgt beim EHC 80 Nürnberg mit 2:10 ein Debakel. Erstmals kommt Unruhe auf, ob es am momentanen Minikader liegt oder doch etwas anderes hinter den schwankenden Leistungen der Mannschaft steckt.

Ab Dezember verstärken 4 neue Spieler den SVB. Der 29-jährige Stürmer Garry Schwindt kommt vom EHC Freiburg, der ehemalige polnische Nationalspieler Roman Zaborowski vom EHV Wesel. Desweiteren kommen vom ES Weisswasser Verteidiger Jochen Hördler (20-facher Nationalspieler der DDR) und Stürmer Ron Noack

Trotzdem bringt die Mannschaft weiter keine konstanten Leistungen. Dem 9:2 Erfolg gegen den EHC Klostersee folgt eine 1:6 Pleite beim EV Landsberg. Dazu kassiert man noch 40 Strafminuten, welche in dieser Höhe noch nie dagewesen sind und einen Strafzeitenrekord für Bayreuth darstellt.

Obwohl aktuell auf Tabellenplatz 2, wird daraufhin Trainer Lorenz Funck entlassen. Die Vorstandschaft sieht das Saisonziel in Gefahr und will ein Abrutschen in der Tabelle verhindern. Das Training übernehmen bis auf weiteres die Spieler Jeff Pyle und Anton Doll.

5 Spiele bleiben die Wagnerstädter daraufhin unbesiegt.

Neuer Trainer wird der 45-jährige Schwede Tore Hedwall.

Der Verein ermahnt seine Fans keine Gegenstände aufs Eis zu werfen, da der SVB deswegen bereits 2x eine Geldstrafe in Höhe von 500,-DM bezahlen musste.

Anfang Dezember stellt der EV Stuttgart wegen finanzieller Probleme den Spielbetrieb ein.

Der Auftakt in die Aufstiegsrunde gelingt mit dem 3:2 Derbysieg gegen den EHC 80 Nürnberg.

Zur Halbzeit der Aufstiegsrunde belegt der SVB nur den enttäuschenden vorletzten Platz.

Die Zuschauerzahlen sind Rückläufig, gegen den EC Ratingen finden sich nur noch 1.200 Fans im Stadion ein. Dazu kommt, das bereits die Bauarbeiten für die neue Tribüne begonnen haben und das Eisstadion eine Baustelle ist.

Dann doch noch ein Lebenszeichen der Mannschaft, die 3 Siege in Folge einfährt.

Der begonnene Weg von Vorjahrestrainer Hans Zach wird nicht weiter verfolgt. Hoffnungsvolle Bayreuther Eigengewächse versauern auf der Bank und bekommen keine Spielpraxis. Die so lange ersehnte Rückkehr ins Oberhaus konnte ein weiteres Mal nicht realisiert werden. Auf dem enttäuschenden vorletzten Rang schließt der SV Bayreuth die Aufstiegsrunde ab.

Das Ziel erweist sich als zu Hoch gesteckt, die Mannschaft konnte mit dem Druck nicht umgehen.

 MANNSCHAFT 2.BUNDESLIGA SÜD 1990 / 1991










MANNSCHAFTSSTATISTIK


 TABELLE 2.BUNDESLIGA SÜD HAUPTRUNDE



TABELLE AUFSTIEGSRUNDE ZUR 1.BUNDESLIGA






ERGEBNISSE


Quelle: Nordbayerischer Kurier, SV Bayreuth
_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________
                                                                                                                                        www.bayreuther-eishockey.de