zurück
weiter

Saison 1998 / 1999 1.Liga Süd

Vom Oberliga-Rivalen ERC Selb wechselt der 21-jährige ehemalige Jugend- und Junioren-Nationaltorhüter Stefan Wegmann nach Bayreuth. Mit Tero Toivola (Duisburg) und Jonas Rudberg (Grefrath) werden zwei der besten Spieler der 1.Liga Nord geholt.

Vorsitzender beim ESVB ist Konrad Böhner.

Nach dem vierten Aufstieg in Folge werden die Eintrittspreise Sitzplatz (22 DM) und Stehplatz (16 DM) angepasst.

Mit Jaroslav Sevcik gelingt den Bayreuthern ein Transfercoup.Der 33-jährige Kanadier spielte bereits in der NHL bei den Quebec Nordiques.

Mit 1,2 Millionen Mark hat der Aufsteiger aus der Wagnerstadt den kleinsten Etat, und aktuell mit sechs Verteidigern und nur 11 Stürmern ebenfalls mit einen der kleinsten Kader der Liga.

Bis auf das Auftaktspiel der Vorbereitung gegen Füssen sind die restlichen 6 Begegnungen im Rahmen des Selber Andre`Pokals.

Am 09.Oktober bei der 0:3 Heimniederlage gegen den Deggendorfer EC erzielt der ESVB zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte zu Hasue keinen eigenen Treffer.

Am 8.Doppelspieltag holt der ESVB zum ersten Mal in dieser Saison die optimale Punkteausbeute. Gegen den Meisterschaftsfavouriten SC Bietigheim-Bissingen gewinnen die Bayreuther zu Hause mit 8:5. Zwei Tage später lassen sie beim Tabellendritten EC Ulm/Neu-Ulm mit einem 9:5 Sieg aufhorchen.

Mitte Oktober fällt Gert Heubach im Spiel beim ERC Selb mit einer Handverletzung aus.

In der letzten Oktoberhälfte verpflichtet der ESVB den 27-jährigen Vladimir Terekhov. Am 04.November wird der 31-jährige Ralf Hartfuss aus Braunlage zunächst bis Ende Dezember verpflichtet.

Mitte November vepflichtet man zunächst für 4 Wochen den Russen Igor Ivanov. Er soll Jonas Fredmark ersetzen.

Im Dezember verlassen den ESVB Murray Bokenfohr (Geretsried) und Ralf Hartfuß, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wird. Ebenso nicht mehr im Kader ist der zu Saisonbeginn zurückgekehrte Volker Hartmann, der nach einem Wortwechsel mit Trainer Duszenko um Auflöung seines Vertrages gebeten hat.

Am 04.Dezember wird Raymond Cote verpflichtet. Der Kanadier stand zuletzt im Farmteam der Calgary Flames und bestritt schon 100 Spiele fürs Team Kanada.

Am 06.Dezember droht beim Auswärtsspiel im offenen Regensburger Stadion beinahe ein Spielabbruch. Wegen heftigen Schneetreibens beginnt die Partie erst mit Verspätung.

Die Partie gegen den ERC Selb am 21.Dezember wird aufgrund des tragischen Todes des Selber Spielers Jaroslav Hauer auf den 19.Januar verlegt.

Beim Derby in Selb zieht sich Stefan Ponitz nach einem üblen Foul von Grögor einen doppelten Nasenbeinbruch zu. Gerd Heubach scheidet mit Verdacht auf Handknöchelbruch aus.

Beim Derby gegen Weiden verlassen beide Teams aus Protest gegen den überforderten Schiedsrichter Klauser in der 43.Spielminute das Eis und verweigern die Rückkehr. Daraufhin endet das Spiel mit einem Spielabbruch und Schiedsrichter Klauser muss nach mehreren krassen Fehlentscheidungen unter Polizeischutz vor den aufgebrachten Fans aus dem Stadion gebracht werden.

Einen Tag vor Transferschluß verpflichtet der ESVB den 34-jährigen Finnen Jouni Tuominen vom EV Duisburg.

Am 06. Januar fährt ein Sonderzug mit 700 Fans zum Auswärtsspiel nach Crimmitschau. Über 5.500 Zuschauer sehen das Spiel. Die Fans beider Lager tragen sich durch 84 Minuten durchsingen ins Guiness Buch der Rekorde ein! In diesem Spiel erleidet der 28-jährige Igor Ivanov einen Inneband- und Kreuzbandriß im Knie und fällt für den Rest der Saison aus.

Stefan Wegmann fällt durch einen Hundebiß(!) für das Spiel in Deggendorf aus. Nachdem auch Dietmar Habnitt noch verletzt ist, hütet Juniorenspieler Oliver Schmidt das Tor und hinterlässt bei der 3:4 Niederlage einen starken Eindruck.

Gegen Bad Aibling (4:7) schallen im Schlußdrittel laute "Aufhören" Sprechchöre durchs heimische Stadion. Die Geduld mit der eigenen Mannschaft wird durch den laschen Auftritt überstrapaziert.

Am 01.März legt Trainer Wilbert Duszenko sein Amt nieder um der Mannschaft nochmals einen Schub im Abstiegskampf zu vermitteln. Anton Doll übernimmt zusammen mit Knut Pleger die Mannschaft in hoffnungsloser Situation und dem schon fast sicheren Abstieg. Unter der Regie des neuen Trainergespanns erreicht die Mannschaft noch 5 Siege in den letzten 6 Spielen und schafft tatsächlich doch noch den Klassenerhalt.

Am Ende der Saison beendet Torhüter Dietmar Habnitt seine Eishockeykarriere. Außer Anton Doll gibt es niemanden in der Geschichte des Bayreuther Eishockeys der so viele Erfolge (Titel und Aufstiege) erreicht hat. In drei Jahren beim ESVB absolvierte Habnitt noch einmal 102 Spiele mit 5 Assists und 3 Shutouts.

 MANNSCHAFT 1.LIGA SÜD 1998 / 1999


Hintere Reihe von links nach vorne: Vorsitzender Weiß, Trainer Duszenko, Betreuer Schmidt, Betreuer Zimmermann, Ponitz, Geschäftsführer Bednarek, Vorsitzender Böhner
Mittlere Reihe von links nach vorne: Teamarzt Gycha, Teamarzt Otto, Toivola, Meixner, Doll, Habnitt, Bärnreuther, Hartmann, Bartos, Bokenfohr
Vordere Reihe von links nach vorne: Weingran, Asanger, Rudberg, Zimmermann, Laituri, Wegmann, Schmidt, Heubach, Schwindl, Häußinger, Fredmark, Trolda









MANNSCHAFTSSTATISTIK


 1. LIGA SÜD



QUALIFIKATIONSRUNDE ZUR 1.LIGA SÜD




ERGEBNISSE


Quelle: Nordbayerischer Kurier, ESV Bayreuth





_____________________________________________________________________________________________________________________________________________________
                                                                                                                                        www.bayreuther-eishockey.de